Zeit planen

Zeit planen

Wie kann ich meine Zeit planen?

Eine Frage, die ich mir selbst eine lange Zeit gestellt habe. Ich hatte wirklich 0 Ahnung wie ich meinen Job, das Bloggen, das freiberufliche Texten und mein soziales Umfeld (also so ein wirkliches im realen Leben) unter einen Hut kriegen sollte. Ich war zwar im Besitz eines Terminkalenders, jedoch diente dieser mehr der Dekoration und ich trug nur sporadisch ein paar Termine ein.
Verzweifelt und frustriert ging es schon so weit, dass ich überlegte, das ein oder andere sein zu lassen. Dabei hatte ich die Lösung schon die ganze bei mir und eigentlich immer Griffbereit. Als ich dies erkannte und gemerkt habe wie simpel es ist, laufe ich wesentlich weniger gestresst durch den Alltag.
Das Zauberwort heißt…

Zeitmanagement

Dadurch dass ich angefangen habe, meine Termine und Beiträge zu planen, ging mir alles viel leichter von der Hand. Ich finde es zwar noch immer schwer terminiert zu schreiben, aber damit kann ich mich schon abfinden. Was meine Termine angeht, habe ich es so viel leichter und kann mich mehr mit meinen Beiträgen beschäftigen. Dadurch stieß ich dann auf einen Redaktionsplan(Link).
Durch das Zeitmanagement kann ich wirklich alles besser planen und – auch wenn sich das wie aus ner Werbung anhört – mein Stresslevel hat sich um einiges vermindert. Ich laufe nicht mehr ständig durch die Gegend und frage mich: „Wie mache ich das alles nur? Ich hab doch keine Zeit!“
Alles was ich dafür brauche sind ein paar Minuten auf der Uhr und dafür hab ich vielmehr Freiraum.
Es ist schon verblüffend wie leicht es doch sein kann.

Wenig gegen viel Zeit tauschen

Ich setze mich einmal im Monat hin und schaue mir die anstehenden Termine und  meine To-Do-Liste an. Dadurch, dass ich dann alles in meinen Terminplaner eintrage, schwirren diese ganzen Termindinger nicht mehr im Kopf rum und ich kann mich besser konzentrieren. Dabei setze ich mich wirklich nur einmal im Monat richtig hin und gebe allen Aufgaben und Blogdingen ein Datum, wobei bei den Sachen für den Blog der Redaktionsplan(Link) wieder mehr zum Tragen kommt.

Dazu lege ich einfach einen Moment mal alles weg und konzentriere mich wirklich nur auf den Monat und meine To-Do´s. Dabei priorisiere ich nach Wichtigkeit und lege die wichtigsten To-Do´s dann selbstverständlich weiter nach vorne. So kann ich die wirklich dringenden Dinge schon am Anfang des Monats erledigen und dann abstufend die restlichen Aufgaben auf der Agenda. Somit habe ich den Kopf frei und kann die Dinge, auf die einfach Bock habe, einfach nebenbei machen.

Wenn ich alles in den Terminplaner geschrieben habe, setze ich mich hin und übertrage alle Termine und Aufgaben in meinen Kalender auf dem Rechner, da ich eh jeden Tag davor sitze. Zudem hat das noch den Vorteil, dass sich so meine Termine automatisch mit meinem Handy synchronisieren und ich so immer an meine Termine erinnert werde.
Was ich dazu benutze? Den Google Kalender! Die wahrscheinlich einfachste Art die Termine vom Rechner auf das Handy zu bekommen. Einfach ein Konto erstellen und mit diesem auf beiden Geräten anmelden und schon kann nichts mehr schief gehen. Das ist in wenigen Minuten erledigt und spart über den Monat gesehen viel Zeit ein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen