Svensnville und wer dahinter steckt

Hinter der Seite Svensnville stecke ich, aber wer bin ich? Mein Name ist Sven Rühlemann und ich bin 31 Jahre jung. Vor kurzer Zeit bin ich mit meiner Frau nach Sprockhövel gezogen, wo wir mit unseren zwei Hunden und unseren beiden Katzen nun abgeschieden von jeglicher Zivilisation leben. Eigentlich mag ich es ja ruhig und bin genau der Typ für ein Leben auf dem Land, da ich von dem Leben in der Innenstadt die Nase voll hatte. Aber hier ist nichts, absolut nichts.
Naja viel Wald und Wiese, Kühe und Pferde, Esel und Hühner.
Im Endeffekt ist es ja ganz schön hier, aber noch nicht einmal Internet kann mein bisheriger Anbieter mir hier liefern.
Vorher haben wir in Wuppertal gewohnt, wo ich auch jetzt noch arbeite und immer eine kleine Weltreise mache, damit ich Brötchen verdienen kann.

Und außerhalb von Svensnville?

Da gibt es Nichts. Okay, das stimmt so auch wieder nicht. Wenn ich nicht gerade in den Tiefen meines Blogs verschollen bin und wie Sheldon es nennt, in einer Denkzone stecke, lese ich sehr gerne und viel. Dazu kommt auch noch, dass ich nebenher ein wenig Musik mache. Wenn ihr also mal ein bisschen was von mir hören möchtet, dann einfach hier klicken. Was das Lesen angeht mag ich Kafka, Goethe, Heine, Mann und Coelho gerne. Wenn ich neue Leute kennenlerne schauen die mich zwar immer ein bisschen schräg an, aber nun ja das bin halt ich. In der Regel beschäftige ich mir aber wirklich meistens mit Svensnville, da mir neben meiner Arbeit kaum Zeit für andere Dinge bleibt und ich nicht wirklich der strukturierteste Mensch unter der Sonne bin. Ich würde eher sagen, dass ich ein kleiner Chaot bin, der anderen aber gerne hilft, das Leben zu ordnen.
Ich gehöre also zu den Menschen, die lieber ein Buch lesen oder selbst schreiben, anstatt auf eine Party zu gehen. Für mich wäre auch ein perfekter Tag, wenn man mich einfach mit meinem Netbook in einer Bücherei einsperrt. Ich bin jetzt nicht der Mensch, der unzählige Leute um sich braucht.
Was Sport angeht steht Basketball bzw. Streetball ganz oben auf der Liste. Alternativ liebe ich den Denksport schlechthin: Schach
Im Allgemeinen denken die Menschen, die solche Dinge von mir hören, dass ich der klassische Nerd bin. Das sagt meine Frau hin und wieder, stimmt aber eigentlich gar nicht. Ich mag halt nur nicht die Dinge, die die meisten Menschen mögen, aber eben das macht mich aus.

Wieso schreiben?

Weil mir sonst keiner zuhört, sage ich in der Regek immer, wenn mir diese Frage gestellt wird. Den eigentlichen Grund dafür kenne ich selber nicht wirklich. Ich hab einfach irgendwann angefangen mich mit dem Schreiben zu beschäftigen und konnte nicht mehr aufhören.
Mit meinem Blog versuche ich eben anderen Menschen ein wenig Hilfestellung beim Bloggen zu geben und einen Einblick in meinen Alltag als Blogger zu verschaffen.