Vielleicht ist es besser ohne Dich

Vielleicht ist es besser ohne Dich

Vielleicht ist es besser ohne Dich

Vielleicht aber auch nicht…
-Wer weiß-

Ich habe viele Stunden und Tage mit dem Gedanken verbracht…

Seit wir uns getrennt haben, konnte ich kaum einen Gedanken fassen, von dem nicht auch Du ein Teil warst.

Ständig begleitete mich die Frage, wie es Dir geht und was Du wohl machst. Dachte ich daran, dass vielleicht schon wieder jemand in Deinem Leben sein könnte und meinen Platz einnehmen würde, brachte mich dies zur Verzweiflung.

Ich schrieb Dir tausende Briefe, die ich jedoch alle wieder zerriss. Ich wollte Dir so vieles sagen und dennoch füllten immer nur leere Worthülsen das Papier.

Es spielte keine Rolle, wo ich war oder was ich unternahm, denn ich sah immer nur Dich. Selbst in den Gesichtern der anderen Frauen, konnte ich immer nur Deins erkennen. Egal, welches Parfum sie trugen, für mich gab es nur den Duft deiner blassen Haut.

Doch irgendwann musste ich erkennen, dass ich vergaß in der Gegenwart zu leben und so auf die Vergangenheit fokussiert war, dass eine Zukunft schier unmöglich schien. Ich habe nicht den blassesten Schimmer, doch vielleicht ist es besser ohne Dich…

-Es ist, war und wird kein leichter Weg-

Immer wieder musste ich mir in der darauffolgenden Zeit einreden, dass es so vielleicht besser sei. Ich versuchte alles Erdenkliche, um auch Dein Gesicht endlich vergessen zu können und nicht immer auf Bildern oder gar im Spiegel nach Dir zu suchen.

Ich muss gestehen, dass es mit der Zeit besser wurde, was mir zunächst paradoxerweise ein schlechtes Gewissen bescherte. Auch wenn es nach außen so schien, als würde ich den Weg weitergehen, tobte in mir ein Kampf. Hadernd, was nun wirklich richtig sei, setzte ich einfach einen Fuß vor den anderen, während ich abends mit der Weinflasche an manchen Tagen noch immer auf Dich anstieß. Doch die Gläser wurden dabei kleiner und ich dachte bei jedem Erheben des Glases, welches an Dich gerichtet war: „Vielleicht ist es besser ohne Dich.“


So sitze ich auch heute hier und erhebe den Schluck Wein. Seltener sind die Gedanken an Dich geworden, auch wenn sie immer noch präsent erscheinen.

Du wirst mich auch noch einige Zeit auf meinem Weg begleiten, auch wenn ich weiß, dass dies nun mein Weg ist. Keiner kann sagen, was gewesen wäre, hätte uns der Zufall -ans Schicksal glaube ich nicht- noch einmal vis á vis zusammengeführt.

Vielleicht wäre es nur wieder ein Leerlauf gewesen

Niemand kann mir die Gewissheit geben, dass wir uns eines Tages wiedersehen, was jedoch gewiss ist, ist die Tatsache, dass Du just in diesem Moment bei jemand anderem sein könntest. Ich hoffe, Du findest -sollte dies der Fall sein- Dein Glück, welches Dir durch mich versagt blieb.

Und so werde auch ich mich wieder auf die Reise machen. Ob es ohne Dich besser sein wird, erscheint noch wie ein Rätsel, welches ich zu lösen jedoch langsam bereit bin.

Denn vielleicht ist es besser ohne Dich…



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.