Ich bin lieber allein

Ich bin lieber allein

-Lieber bin ich allein, statt mich in einer Illusion zu verirren-


Auch wenn ich an manchen Abenden jemanden an der Seite vermisse und mir wünschte, ich könnte einen Körper an mich ziehen, bin ich lieber allein. Bevor ich mich nur aus Selbstmitleid dazu bringe, mich in einem Schein zu täuschen, der nur eine Projizierung meiner tiefsten Sehnsüchte darstellt, hebe ich mein Glas in Einsamkeit. Ich schließe lieber meine Augen und träume davon, irgendwann anzukommen und die Ruhe der Zweisamkeit nach einem Sturm von emotionalen Höhen und Tiefen zu erleben. So ist mir gewiss, dass ich beim Erwachen diese Erinnerungen des Traums habe und mich nicht neben jemanden lege, den ich mir nur erwünsche und in Wahrheit ist dieser Mensch nur Mittel zum Zweck.

Ich habe Zeit und es nicht eilig, eine Frau zu finden, mit der sich diese leere Seite vollständig anfühlt. Warum sollte ich mich beeilen, eine Lücke zu schließen, die mir keinerlei Schaden zufügt. Sie ist lediglich dafür verantwortlich, dass ich das Bett nicht teilen muss und der Wein doppelt so viele Gläser für mich füllt. Natürlich kann ich auf diese Dinge und noch mehr verzichten, doch nicht für eine Variable, die beliebig ersetzbar ist. Ich bin lieber allein und warte bis Tag X, an dem ich die Lösung meiner Gleichung finde.

Der Weg führt zum Ziel

-Unterwegs mache ich mir mein Glück selbst-

Warum sollte ich mein Glück und meine Ziele durch einen anderen Menschen definieren, wenn doch nur ich für die Glückseligkeit meines Seins verantwortlich bin? Ich stelle mir viele Fragen und die Antwort lautet nie, dass eine beliebige Person in meinem Leben die Lösung sei. Natürlich würde sich die Miete halbieren, doch auch der Raum, den ich brauche, um mich selbst zu entfalten. Ich bin lieber allein und finde mich selbst. Bevor ich mich auf die Suche nach jemandem mache, den ich als Ziel einer Reise empfinde, habe ich noch so viele Dinge zu entdecken, die mich erst darauf vorbereiten, anzukommen. Nun sehe ich keinen Sinn darin, diesen Weg mit -vorsichtig genannt- Lückenfüllern zu vergeuden. Die Entscheidung, glücklich zu sein und mein Leben mit Farben zu gestalten, liegt so nicht in den Händen einer anderen Person, sondern allein in den meinigen.

Auch wenn es keiner versteht
-Ich bin lieber allein-

In den tiefsten und dunkelsten Momenten wünsche ich mir nicht irgendwen, damit ein temporärer Hoffnungsschimmer aufblitzt, sondern das bekannte fehlende Puzzlestück. Bevor ich jedoch zwanghaft bei dem Versuch scheitere, jemanden dort reinzudrücken und so zu verbiegen, belasse ich es bei dieser kleinen Lücke und freue mich auf den Tag, an dem es zu einem Gemälde wird. So lautet die Antwort auf die Frage, warum es so ist wie es ist: „Ich bin lieber allein und bewahre den Traum, statt eine Illusion zu leben und mich in ihr zu verlieren.“…

Svensnville 01.06.2020

2 thoughts on “Ich bin lieber allein

  1. So schwer es manchmal scheint, ist es dich die richtige Entscheidung fûr beide Seiten.
    Es bringt nichts, eine Person in seinem Leben zu wissen, die dem Traum nicht die richtige Fülle gibt. Es soll nicht irgendjemand sein. Wo man dann die traurige Wahrheit erkennen muss, dass es diese Person doch nicht ist.
    Es beginnt in uns und mit uns. Daraus entsteht ein Wir.

    1. So sieht es aus.
      Manchmal muss man auch einfach erst alleine Lektionen lernen, die einen erst zu der Person machen, die auch bereit ist, sich für ein Wir zu öffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.