Ein Blick durch meine Augen

Ein Blick durch meine Augen

Zwei Blicke, die so unterschiedlich sind

Wenn wir beide morgens aufwachen, ist die Straße noch ruhig. Einzig und allein unser Nachbar ist zu hören, wie er -wie jeden Morgen- fluchend durch seine Wohnung läuft. Während er sich über unsere Gesellschaft und den Kapitalismus aufregt, schaust Du mich mit Deinen großen braunen Augen an, bevor Du Dich noch einmal an mich kuschelst. In diesem Moment wäre selbst der lauteste Lärm nicht relevant, denn alles was in diesem Augenblick zählt, sind Du und ich.

Wenn ich anschließend aufstehe, bedarf es keiner Worte, keiner Geste. Schon fast wie bei einem Ritual komme ich kurz darauf mit einer Tasse Kaffee zurück, stelle sie auf den Nachttisch und gebe Dir einen Kuss auf die Stirn. An dieser Stelle sehe ich das erste Mal an diesem Tag dieses bezaubernde Lächeln, welches mich den Tag über begleiten wird.

Meistens bin ich schon bekleidet und sitze auf der Bettkannte neben Dir, bevor auch Du aufstehst. Nach ein paar Schritten hältst Du vor dem großen Spiegel inne und beginnst Dich selbst zu mustern. Während Du Dich dabei nach links und rechts drehst, kann ich den kritischen Blick erkennen, den Du noch vor dem Make-Up auflegst.

Deine braunen Haare liegen dabei auf Deinen Schultern und das kleine Nasenpiercing glänzt im Licht der Nachttischlampe, während eins meiner Shirts –ich wüsste nicht, wem sie besser stehen würden– bis kurz über Deine Pants reicht.


Ein Blick durch Deine Augen

Du siehst dort so wenig

Du siehst dort eine x-beliebige Frau, die Makel und Fehler besitzt. Einen Menschen, der gerne so vieles bewegen würde, jedoch dem Anschein nach auf der Stelle tritt. Für Dich steht dort kein besonderer Mensch, sondern nur eine ganz normale Frau. Selbst nanntest Du Dich einmal bloß eine von tausend Frauen, die einfach in der Masse verschwinden würde. In Deinen Augen steht dort nur eine Frau, die heute Abend erschöpft von der Arbeit sein wird und sich dennoch fühlt, als hätte sie nichts geleistet. Als Dir -zur Abwechslung- mein kritischer Blick an diesem Morgen auffiel, entgegnetest Du, dass auch ich Dich nach einiger Zeit vergessen und ersetzen würde.

Für Dich steht dort nur eine Frau, die niemand vermissen würde…


Würdest Du Dich durch meine Augen sehen

So viel mehr…

Ich sehe dort in diesem Augenblick den gleichen und einen zugleich völlig anderen Menschen stehen. Während Du bloß Fehler und Makel siehst, kann ich mein Glück nicht begreifen.

Was würde ich dafür geben, wenn Du nur einmal sehen könntest, was ich durch meine Augen sehe. Nur ein paar Meter entfernt, steht in diesem Moment die unperfekte Perfektion, die alles in sich vereint. Würdest Du Dich durch meine Augen sehen, wüsstest Du, dass all die Zweifel Firlefanz sind. Du bewirkst unglaubliches, auch wenn Du dafür blind zu sein scheinst. Jedes Mal, wenn ich Dich so ansehe, ist Zeit nur ein Wort und bedeutungslos. Jegliche Sorgen scheinen verschwunden und auch der nächste Augenblick spielt keine Rolle, denn alles was zählt, ist dieser Moment.

Blick durch meine Augen

-Dann öffne ich meine Augen – es war, so wie auch Du, nur ein Traum

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.