Bloggen ist Lifestyle

Einen Blog haben ist Lifestyle und Lifestyle ist vielseitig

Wenn Du deinen eigenen Blog hast, hast Du ein eigenes Projekt und das ist hervorragend. Du hast etwas gefunden, bei dem Du dich kreativ austoben kannst und hast eigentlich immer etwas zu tun. Ein Blog ist mehr als nur ab und zu einen Text verfassen, sondern eher eine Sache der Einstellung. Er kann zu einem Großteil des Lebens werden und braucht viel Aufmerksamkeit.
Ganz egal worüber Du schreiben willst, mach es einfach! Lass dir von keinem erzählen, dass Deine Idee Nonsens ist oder reine Zeitverschwendung. Ganz ehrlich, lieber arbeite ich jeden Tag zwei Stunden an meinem Blog, als mir irgendeinen Schwachsinn im Fernsehen anzuschauen. Außerdem hat ein eigener Blog auch immer etwas von Freiheit und ist daher eine gelungene Abwechslung zu dem sonstigen Arbeitsalltag. Mit dem eigenen Projekt bist Du der Chef und kannst somit selbst bestimmen wie und wo gearbeitet wird. Alles selbst in der Hand zu haben, verbessert auch ein wenig die Lebensqualität und kann wirklich zu einer Art Lifestyle werden.
Statt vor dem Fernseher zu hängen und Hartz IV TV zu schauen, surft man plötzlich lieber auf irgendwelchen Blogs und ließt sich die Beiträge von anderen Bloggern durch. Wenn Du dann noch Kommentare hinterlässt, erweiterst Du zudem auch noch dein Netzwerk.

Die große Welt der Blogger

Da die digitale Welt unendlich groß ist, ist auch die Welt der Blogger grenzenlos. Es gibt zu jedem erdenklichen Thema einen Menschen, der einen Blog erstellt hat. Aber diese Menschen als Feinde anzusehen, solltest Du schnell unterlassen. Vielmehr ist es eine große Gemeinschaft, die sich gerne hilft und bei der Du auch zu allen erdenklichen Themen Hilfestellung bekommen kannst. Sei es bei der Erstellung deines Blogs, beim Verfassen eines Textes oder bei Einzelheiten.

Hilfe gibt es überall

Es ist ganz egal ob Du neu bist oder schon ein alter Hase und gerne neues lernen möchtest. Du kannst auf jeden Fall sicher sein, dass es immer einen Blogger gibt, der ohne mit der Wimper zu zucken Hilfestellungen gibt. Manche Blogger haben sich auf darauf spezialisiert und schreiben über nichts anderes. In ihren Blogs findest du nützliche Artikel, Videos, Podcasts und was es noch so alles gibt. Einer von diesen Blogs ist wp-ninjas. Dort findest Du wirklich nützliche Beiträge, die Dich von Anfang unterstützen.
Ebenso empfehlenswert ist Elbnetz. Dahinter steckt eine Agentur in Hamburg, die ebenfalls hilfreiche Beiträge rund um das Thema Bloggen mit WordPress verfasst.

Starte also dein eigenes Projekt

Du musst dir also keine Sorgen machen wenn es mal nicht weitergeht. Schau einfach ein wenig im Netz und schon hast Du genug Anlaufstellen, bei denen Du sicher eine Antwort auf all Deine Fragen bekommst und zugleich noch neue Kontakte knüpfen kannst.  Hör nicht auf Freunde wenn sie sagen, Du solltest es lieber lassen. Was hast Du schon zu verlieren? Wenn Du dich jetzt fragst über welches Thema gebloggt werden kann, dann soll das auch kein Hindernis sein. Auch dazu gibt es Blogs, die sich darauf spezialisiert haben. Einfach in Google Blogthemen oder Nischenthemen eingeben und schon hast Du eine Auswahl an Seiten und somit eine Auswahl an verschiedenen Themen. Im Allgemeinen gilt aber, dass Du über alles bloggen kannst, was möglich ist. Dabei ist wichtig sich vor Augen zu halten, dass nichts unmöglich ist 🙂